„Coasts in solidarity – Open borders, open eyes“

    Im Sommer 2020 segeln wir mit der „Lovis“ von Hamburg zu den internationalen Hafenfesten nach Brest und Douarnenez (Bretagne/Frankreich). Wir wollen diese Reise durch Nordsee und Ärmelkanal nutzen, um gemeinsam mit Aktivist*innen in Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Großbritannien und Frankreich für ein solidarisches Europa zu protestieren – gegen Rassismus, die Kriminalisierung von Flucht und Migration und den Verlust von Humanität. Unter dem Kampagnentitel „Coasts in Solidarity“ vernetzen wir uns derzeit mit zahlreichen Menschen und Gruppen entlang der Strecke und sind begeistert von den zahlreichen Aktions- und Veranstaltungsideen, von Unterstützungsangeboten und eigenen Initiativen, die gerade an den unterschiedlichsten Orten entstehen.

    Vom 29.05.-01.06.2020 startet unsere Kampagne mit einem Auftaktwochenende in Hamburg. Über Pfingsten bieten das Schiff und viele weitere Räume in der Stadt die Möglichkeit, uns zu den Kampagnenthemen und ihrer Erweiterung um die Aspekte „Solidarische Stadt“ und „Kolonialgeschichte Hamburgs“ zu vernetzen, miteinander zu diskutieren und aktiv zu werden. Tragt euch den Termin in den Kalender ein und kommt vorbei!

    Im Anschluss segeln wir mit wechselnden Gruppen und zahlreichen Stopps bis nach Brest, wo wir vom 10.-16.7. am Hafenfestival teilnehmen. Nach einem Abstecher in Douarnenez gehts dann im August wieder zurück nach Deutschland.




    Klimagerechtigkeitstörn auf LOVIS und HAWILA – Turning the Tide – Streaming for Climate Justice

    Liebe Leute,
    es gibt noch einige freie Plätze bei unserem Aktions-Segeltörn für Klimagerechtigkeit auf LOVIS und HAWILA vom 31.08. bis 14.09.2019.

     

    Los geht es in Lübeck, das Ziel ist Malmö. Es ist möglich, nur eine der beiden Wochen teilzunehmen. Der Wechselhafen ist Århus (DK). Teilnehmende sind Menschen aus verschiedenen (europäischen) Ländern der Klimagerechtigkeitsbewegung.

    Wir wollen uns auf dem Törn vernetzen und voneinander lernen – dabei stehen inhaltliche Themen mit einem Bezug zu Klimawandel und Ostsee im Vordergrund. Methodisch wollen wir uns mit neuen Aktionstechniken und Lobbying-Strategien vertraut machen.

    Deswegen wünschen wir uns, dass alle Teilnehmenden zum Programm beitragen. Sei es mit kreativen Workshops, Skill Sharing oder indem ihr eine Diskussion moderiert.

    Wir werden in vier Häfen Station machen und dabei auf unsere Themen aufmerksam machen – mit Theater, Bannern, Kino etc.

    Anmelden könnt ihr euch hier:
    https://www.cognitoforms.com/TTT65/SignUpTurningTheTide2019

    Die Boardsprache ist Englisch.

    Und hier der englische Ankündigungstext:

    Hej people,
    there are free places on our Sailing-Trip „Turning the Tide – Streaming for Climate Justice“ on the sailing vessels LOVIS and HAWILA.

    “Turning the Tide – Streaming for Climate Justice” will again be the motto of our second cruise, that will take place in early September 2019. Onboard of the two traditional sailing vessels LOVIS (https://lovis.de/en/) and HAWILA (https://www.hawilaproject.org/) we will learn a lot about sailing and travel in an environmentally friendly way from Lübeck via Århus and Copenhagen to
    Malmö from the 31st of August until the 14th of September.

    Our aim is to spend this educational and action-loaded trip dealing with the demand for climate justice in workshops, talks and various forms of artwork. At our destinations we will creatively draw attention to the opportunities of a socially,economically and ecologically sustainable way of life in cooperation with local groups.

    We invite you to contribute to the program and to bring your ideas, interests, questions and skills.

    Now it is the time to sign up: if you want to participate in the sailing trip, please fill out our application formula and send it to us as soon as possible. We would be happy to learn from the experience and knowledge each one of the participants has. Therefore, we kindly ask you as a participation condition to prepare a workshop about a topic you are experienced or interested in before hand. We envision a culture of awareness and respect during the trip and expect all participants to follow this vision.

    Please sign up with this link:
    https://www.cognitoforms.com/TTT65/SignUpTurningTheTide2019

    You have questions?
    Don’t hesitate to write an email to TurningTheTide@posteo.de

    See you on the ship Your Turning the Tide-Crew

    You can also join our events during the trip:

    • 31st August 2019* – Lübeck:  (afternoon) Action in the city and (night) bicycle-cinema on sails
    • 1st September 2019 – Lübeck:  Leaving and one-day sailing trip to Neustadt together with other ships
    • 7th September 2019 – Århus:  Action and possibility to crew-change
    • 11–12th September 2019 -*Copenhagen: Sailing ships dancing in the Copenhagen harbour and dinner with international climate activists. 
    • 11th September, Copenhagen Harbor, 6.30-8 pm: The activist sailing ships Hawila and Lovis will sail a ‚dance of ships‘ in the Copenhagen Harbor, between Langelinie, Little Mermaid and Refhaleøen, reminding us that our climate and planet can not wait, that we want to be part of change, now.
    • 12th September*, *Magneten, Refshaleøen,
      • 12 am-12pm: Meet each other at Magneten, join the crews of Hawila and Lovis, visit the ships and meet local citizens, international activists and artists. Encounter and share new ideas, make new friends, inspiration and network.
      • From 12 noon to midnight:, there will be open talks, workshops, music, dance and art, free, everyone is welcome.
      • At 7pm we serve a communal dinner: from rescued food, in collaboration with Copenhagen Foodsharing. If you like to present your idea, your project or something else relevant to dealing with climate change and climate justice, please contact us in advance (: info@copenhagendreamhouse.com with love, the crews of Lovis, Hawila and your Copenhagen activists
    • 13–14th September 2019  – Malmö **- Final Action and leaving the ships

    You have questions? Don’t hesitate to write an email to TurningTheTide@posteo.de

     

     




    SEEBRÜCKE – Schafft sichere Häfen

    Vor mehreren Wochen wurde den Schiffen der NGOs, die im Mittelmeer zivile Seenotrettung betreiben, das Auslaufen verboten. Seitdem starben 261 Menschen im Mittelmeer (Stand: 31.7.18) – die Dunkelziffer ist sehr wahrscheinlich viel höher. Einige der zivilen Seenotretter*innen stehen nun für ihr Handeln sogar vor Gericht.

    In den letzten Wochen mobilisierte die internationale Bewegung „SEEBRÜCKE – Schafft sichere Häfen“ zehntausende Menschen an Land, um Solidarität mit den betroffenen NGOs zu zeigen und sich für sichere Fluchtwege einzusetzen.

    In Greifswald beteiligten sich anlässlich der „Gaffelrigg“ auch einige Traditionssegler an Aktionen der „SEEBRÜCKE“, indem sie Flaggen mit dem Logo der Bewegung hissten. Diese positive Resonanz ermutigte uns die Aktion /Traditionsschifffahrt zeigt Flagge – Niemand bleibt auf See/ ins Leben zu rufen. Im Rahmen dieser rufen wir alle Vereine und Eigner*innen der Traditionsschiffe dazu auf, für die Einhaltung internationalen Seerechts und der Genfer Flüchtlingskonvention zu werben. Es gilt klar zu machen, dass die Rettung aus Seenot jedem Menschen konditionslos zustehen sollte. Bekennt also auch Ihr Farbe zu grenzenloser Solidarität mit Geflüchteten und der Seenotrettung – und zwar die Farbe orange. Möglich wäre es beispielsweise eine orange Fahne oder gar eine Rettungsweste zu hissen. Darüber hinaus gäbe es auch die Möglichkeit durch „SEEBRÜCKE“, in begrenzter Stückzahl eine 1,2cm x 0,9m große Flagge mit dem Logo der Kampagne zur Verfügung gestellt zu bekommen. Bei Interesse meldet euch bitte
    unter folgender Mail: seebruecke-mv@posteo.net

    Weitere Informationen zur Kampagne finden sich hier:
    https://seebruecke.org | fbINSTA | Twitter




    Lovis international

    We finally translated at least our small information flyer into English! Enjoy it :-)
    Lovis in English (pdf, 0.3 MB)

    Nous avons enfin au moins traduit notre petit prospectus en français! Bonne lecture :-)
    Lovis en français (pdf, 0.3 MB)

    …und auf deutsch ist er hier:
    Lovis Flyer (pdf, 0.3 MB)




    Newsletter Juni 2012 – Augen am Bug der Lovis

    Liebe Newsletter-Leser_innen,

    vielleicht wart ihr in den letzten Wochen auf unserer Website und habt euch über das Auge in der Navigationsleiste gewundert. Oder ihr seid Lovis in den letzten Wochen auf der Ostsee oder in einem Hafen begegnet und habt die beiden Augen am Bug entdeckt.

    Lovis trägt das Augenpaar seit Mitte März. Wir wollen damit ein Zeichen setzen für ein offenes Europa, an dessen Grenzen keine Menschen mehr sterben. Die Augen erinnern an mit Augen verzierte Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer, die oftmals kentern und bereits viele tausend Tote auf dem Meer gelassen haben. Entgegen allen seemannschaftlichen Gepflogenheiten und allen seerechtlichen Bestimmungen wird den Ertrinkenden fast nie geholfen bzw. drohen Helfer_innen strafrechtliche Konsequenzen als angebliche Schlepper_innen. Welche Politik dazu führt, dass Menschen solche Boote besteigen, wird ebenfalls nur selten thematisiert.

    Wir finden diesen Zustand unhaltbar und wir finden, dass er uns alle angeht – auch auf der fernen Ostsee.

    *lovis.de/augen*

    Deshalb gibt es auf unserer Website unter https://lovis.de/augen weitere Informationen. Ein Text schildert den Hintergrund der Lovis-Augen, wir berichten von der Odyssee des Herrn H. nach Europa, die europäische Grenzschutzagentur Frontex wird vorgestellt und wir reflektieren das Fortbestehen (neo)kolonialer Strukturen. Außerdem findet ihr Links und Buchempfehlungen. Der Informationsflyer, den wir für Mitsegler_innen gestaltet haben, kann heruntergeladen werden und ihr könnt die Augen-Postkarte betrachten, die es nun an Bord gibt.

    *boats4people*

    Wenn ihr Menschen unterstützen wollt, die im Juli 2012 direkt auf dem und am Mittelmeer die dortigen Zustände öffentlich machen wollen, schaut euch die Kampagne „Boats4people“ unter http://www.boats4people.org/index.php/de/empfang/392-zeitplan an. Sie suchen noch Teilnehmer_innen für ihr Projekt und können Spendengelder gut gebrauchen.

    *2013*

    Im Jahr 2013 möchten wir Flucht und Migration zu den Schwerpunktthemen der Saison machen. Wir planen an einer Sommertour auf der Nordsee mit europäischen Partner_innen und würden uns freuen, wenn weitere Törns zu diesen Inhalten stattfinden. Meldet euch bei uns, wenn ihr Projektideen habt!

    Wir sind gespannt auf eure Reaktionen,
    viele Grüße,
    Eure Lovis-Crew

    ~~~~~~~~~~~~
    In Solidarität mit allen, die versuchen, Europas Grenzen zu überwinden.
    Im Gedenken an jene, die daran scheitern.